Letzte Aktualisierung: um 13:32 Uhr
Partner von  

Zusammenschluss mit Global Crossing Airlines

Jetlines sucht Rettung in Fusion

Nachdem wichtige Investoren absprangen, musste Canada Jetlines den Start vertagen. Nun schließt sich die kanadische Billigairline mit einer Airline aus den USA zusammen.

Global Crossing Airlines

Flieger in den Farben von Global Crossing Airlines: Zusammenschluss.

Das ehrgeizige Projekt stand kurz vor dem Start. Ende Dezember wollte Canada Jetlines den Flugbetrieb aufnehmen. Die neue Ultrabilligairline plante, von den kanadischen Marktführern Air Canada und Westjet nicht bediente Routen anzubieten und so eine neue Kundenschicht anzusprechen, die bislang mit Bus, Bahn oder eigenem Auto reiste. Doch im Oktober sprangen unverhofft zwei wichtige Investoren ab.

Jetzt sucht Jetlines ihre Rettung in einer Fusion. Sie schließt sich mit der amerikanischen Global Crossing Airlines zusammen. Die Fluglinie aus Miami ist ebenfalls noch in der Gründungsphase. Die beiden Unternehmen unterzeichneten am Freitag (13. Dezember) eine Absichtserklärung.

Zuerst Charterflüge

Global Crossing plant Charter- und Wet-Lease-Dienste für amerikanische und europäische Fluggesellschaften mit Airbus A320. In einem ersten Schritt soll die Fluglinie für Canada Jetlines fliegen. Geplant sind Charterflüge für kanadische Reiseveranstalter von kanadischen Städten zu Urlaubszielen in den USA. Der Plan für innerkanadische Billigflüge wird ebenfalls weiterverfolgt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.