Letzte Aktualisierung: um 17:46 Uhr
Partner von  

Vorfall auf Flug von Cathay Pacific

Mann steckt in Toilette fest

Ein Amerikaner hatte an Bord einer Boeing 777 von Cathay ein Problem. Er steckte mit dem Finger im Mülleimer fest - und musste danach stehend mitfliegen.

Waschraum: Hier musste der Passagier stehend ausharren.

Vierzehn Stunden lang hatte der Mann schon an Bord der Boeing 777-300ER von Cathay Pacific gesessen. Flug CX899 führt von Newark via die Polarroute nach Hongkong. Dort kommt er am frühen Morgen an. Etwas mehr als eine Stunde vor der Landung in der chinesischen Metropole begab sich der 32-Jährige – wie so viele Passagiere – nochmals auf die Toilette. Doch statt das kleine Geschäft zu erledigen, wurde es für ihn zum Daueraufenthalt.

Denn der Amerikaner klemmte sich im Mülleimer den Mittelfinger ein. Selber konnte er sich nicht mehr aus der misslichen Lage befreien. Deshalb rief er die Kabinenbesatzung herbei, wie die Zeitung South China Morning Post schreibt. Doch die schaffte es auch nicht, den Reisenden aus der Einzelhaft im Flugzeugklo zu befreien. Und so erteilten sie ihm für einmal die Bewilligung, die Landung stehend im Waschraum zu verbringen.

Passagier brauchte keine Behandlung

Am Flughafen rief der Flugkapitän die Feuerwehr und die Polizei herbei. Die sollten den gefangenen Reisenden aus dem WC befreien. Doch wie durch ein Wunder schaffte es der Mann dann doch noch von selbst. «Er hatte keine Verletzungen und brauchte kein Behandlung» so ein Polizeisprecher zur South China Morning Post. Der Amerikaner zog davon und reiste weiter in die große Stadt. Die Moral von der G’schicht: Beim Müll entsorgen brauch den Mittelfinger nicht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.