Letzte Aktualisierung: um 22:35 Uhr

25 Jets gesucht

Malaysia Airlines liebäugelt mit weiteren Boeing 737 Max

Die Nationlairline des südostasiatischen Landes will die Erneuerung ihrer Flotte mit 25 neuen Jets vorantreiben. Malaysia Airlines Favorit ist die Boeing 737 Max.

Boeing

Boeing 737 Max 8 für Malaysia Airlines: So soll sie aussehen.

Für Flüge in die Ferne setzt Malaysia Airlines auf Airbus A330 und A350. Ihre A380 hat die Nationalairline des Staates in Südostasien bereits 2018 ausgeflottet. Und nachdem sie zuerst Pilgerflüge damit durchführen wollte, schreib sie sie zum Verkauf aus. Und vor Kurzem hat sie auch einen Abnehmer für die sechs Doppelstöcker gefunden.

Für Kurz- und Mittelstreckenflüge setzt Malaysia Airlines auf  43 Boeing 737-800. Sie sind im Durchschnitt zehn Jahre alt. Für die Erneuerung plant sie, 25 Boeing 737 Max von Air Lease Corporation zu mieten, die ab 2024 eintreffen sollen. Das ist der Fluggesellschaft aber nicht genug.

Tiefe Krise nicht erst seit der Pandemie

Chef Izham Ismail sagte laut der Nachrichtenagentur Bloomberg nun bei einer Tagung in Bangkok: «Unser künftiges Streckennetz erfordert 50 Schmalrumpf-Flugzeuge, wir haben also noch Platz für 25.» Man müsse bis zum nächsten Jahr eine Entscheidung treffen. Favorit ist dabei die Boeing 737 Max.

Bereits vor Ausbruch der Corona-Krise kämpfte Malaysia Airlines ums Überleben. Ein hartes Wettbewerbsumfeld, aber auch die Unglücksflüge MH370 und MH17, setzten der Fluggesellschaft zu. Zehn Jahre in Folge schreibt sie schon rote Zahlen. Die  Pandemie sorgte schließlich dafür, dass Malaysia Airlines definitiv an den Rand der Pleite gelangte. Doch der malaysische Staatsfonds Kazanah Nasional investierte umgerechnet rund 800 Millionen Euro, damit die Airline bis mindestens 2025 weitermachen kann.