Letzte Aktualisierung: um 12:43 Uhr

Magnetschwebebahn an Bord von Antonov An-124

Dieser Zug nimmt einen Flug

Der deutsche Hersteller Max Bögl verschickte zwei Fahrzeuge seiner Magnetschwebebahn nach China. Sie wurden mit einer Antonov An-124 transportiert.

Antonov Airlines

Beladung der Antonov An-124: Zwei Fahrzeuge der TSB Magnetschwebebahn Max Bögl wurden verladen.

Normalerweise fährt er selbst. Doch in diesem Fall wurde der in in der Oberpfalz gebaute Zug zuerst mit einem Laster zum Flughafen München transportiert und von dort Anfang Juni mit dem Flugzeug nach China. Die beiden Fahrzeuge des deutschen Herstellers Max Bögl flogen mit einer Antonov An-124 von Antonov Airlines via Almaty nach Chengdu.

Damit die zwölf Meter langen, 2,85 Meter breiten, 3,7 Meter hohen und neun Tonnen schweren Fahrzeuge der Magnetbahn von Hersteller Max Bögl sich im Flug nicht bewegen, entwickelte Antonov Airlines ein spezielles Befestigungssystem für die An-124. Die beiden Fahrzeuge sind Teil einer Demonstrationsstrecke in Chengdu, mit der die Leistungsfähigkeit der Magnetschwebebahn mit Geschwindigkeiten von 160 Kilometern pro Stunde getestet werden soll.