Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr
Partner von  

Nur noch sieben Flugzeuge

Lufthansa zieht Airbus A380 ganz aus Frankfurt ab

Die deutsche Fluggesellschaft zieht einen zusätzlichen Superjumbo aus dem Verkehr. Künftig werden die Airbus A380 zudem nur noch in München abheben.

Tis Meyer/Planepics.org

Airbus A380 von Lufthansa: Nur noch in München.

Gleich nach dem Ausbruch der Corona-Krise machte Lufthansa in Bezug auf ihre größten Flugzeuge eine Ansage. Die Fluggesellschaft beschloss Anfang April, neben fünf Boeing 747-400 auch sechs Airbus A380 für immer in Rente zu schicken. Eigentlich hätten diese sechs Superjumbos erst ab 2022 stillgelegt werden sollen.

Doch inzwischen hat sich die Krise verschärft und Lufthansa hat beschlossen, noch einen zusätzlichen Airbus A380 stillzulegen. Es werden künftig also nur noch sieben Superjumbos eingesetzt. Zudem werden sie alle in München stationiert, wie das Portal Aero schreibt. Zwei Standorte seien «logistisch und wirtschaftlich» nicht länger zu rechtfertigen, so die Begründung der Fluggesellschaft.

Reaktivierung in München «eine Option»

Doch ob die A380 in München tatsächlich noch abheben, auch das ist offenbar nicht in Stein gemeißelt. «Die Option zur Reaktivierung wird für München noch aufrecht erhalten», erklärte ein Lufthansa-Sprecher dem Portal weiter.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.