Letzte Aktualisierung: um 20:34 Uhr
Partner von  

Kürzere Flüge

Lufthansa macht Sitzplatzreservierung teurer

Wer für Flüge in Europa und zu Mittelstreckenzielen einen Sitz reservieren will, muss mehr zahlen. Lufthansa, Austrian Airlines und Swiss erhöhen die Gebühren.

Lufthansa

Wunschsitzplatz sichern? Das wird teurer.

Bereits im Frühjahr hatten Lufthansa, Austrian Airlines und Swiss die Gebühr für die Reservierung von speziellen Sitzplätzen erhöht. Plätze mit mehr Beinfreiheit und in einer bevorzugten Zone kosten seit  dem 4. April bei längeren Flügen 5 Euro mehr. Wer beispielsweise mit Lufthansa von Frankfurt nach Tokio fliegt, muss nun pro Strecke 100 Euro für einen Platz mit mehr Beinfreiheit zahlen.

Nun schlagen die Fluggesellschaften erneut auf. Dieses Mal betrifft es jedoch Flüge innerhalb Europas und Mittelstreckenverbindungen, wie etwa die nach Amman oder Tel Aviv. Das berichtet das Tourismusmagazin FVW. Die Reservierungen werden demnach ab dem 23. Juli 2 Euro pro Strecke teurer. Ein Standardsitz in Europa kostet dann künftig 12 statt 10 Euro. Beim Check-in bleibt die Sitzwahl kostenfrei. Ebenso müssen besonders fleißige Vielflieger nichts bezahlen.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.