Letzte Aktualisierung: um 19:19 Uhr
Partner von  

Aus für die Tochter

Lufthansa macht Germanwings dicht

Germanwings überlebt die Corona-Krise nicht. Konzernmutter Lufthansa stellt den Flugbetrieb ihrer Tochter ein.

Jetzt ist es gewiss: Lufthansa schließt Germanwings. Am Dienstagnachmittag (7. April) teilte der Luftfahrtkonzern neben vielen anderen Kürzungsmaßnahmen aufgrund der Corona-Krise auch mit: «Der Flugbetrieb der Germanwings wird beendet. Alle daraus resultierenden Optionen sollen mit den Sozialpartnern besprochen werden.» So setze man den Plan beschleunigt um, den Flugbetrieb von Eurowings zu bündeln. Weitere Details oder einen Zeitplan nannte das Unternehmen zunächst nicht.

Die Kabinengewerkschaft Ufo hatte bereits am Montag Alarm geschlagen: «Die Arbeitnehmervertreter gehen davon aus, dass noch in dieser Woche die Schließung der Lufthansa-Tochter verkündet werden soll», teilte Ufo mit. Man wende sich an Politik und Öffentlichkeit, um für den Erhalt der Airline zu kämpfen. Ufo startet auch eine Petition.

Gewerkschaften mit gemeinsamem Appell

In einem gemeinsamen Appell mit anderen Gewerkschaften wie VC Cockpit und Verdi hieß es dann zurückhaltender, ohne Germanwings zu nennen: «Keine Kollegin und kein Kollege sollte sich in seiner Existenz bedroht sehen, weil strukturelle Entscheidungen seinem direkten Arbeitgeber, der zur Lufthansa Group gehört, die Daseinsberechtigung entziehen.»

Doch auch ohne die Warnung der Gewerkschaften wäre der Schritt nicht überraschend gekommen. Mitte März hatte Lufthansa-Chef Carsten Spohr erklärt, dass der Konzern kleiner aus der Corona-Krise hervorgehen wird. Am vergangenen Freitag gab es einen Hinweis, wen erste Kürzungen treffen könnten: Lufthansa stellte Germanwings infrage.

Der Iata-Code verschwand schon 2018

Bereits im März vor zwei Jahren hatte Germanwings ihren Iata-Code 4U verloren. Seitdem fliegt sie als reine Dienstleisterin für ihre Schwester Eurowings unter deren EW-Code. Im folgenden Jahr machte Lufthansa dann klar, dass Germanwings in Zukunft auch kein eigenes Luftverkehrsbetreiberzeugnis (Air Operator Certificate – AOC) mehr haben soll.

Dass Lufthansa Germanwings nicht schon zuvor ganz in Eurowings integriert hatte, hing mit unterschiedlichen Tarifverträgen zusammen. Die Crews bei Eurowings, wo Lufthansa die Flotte nun ebenfalls verkleinern wird, verdienen deutlich weniger. Was nun mit den Mitarbeitern von Germanwings geschieht, muss Lufthansa noch im Detail erklären.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.