Letzte Aktualisierung: um 7:55 Uhr
Partner von  

Europa-Flagge neben Deutschland-Flagge

Lufthansa lackiert Europa auf alle Flieger

Die deutsche Fluggesellschaft wirbt mit einer Speziallackierung für die Europawahlen. Lufthansa trimmt aber künftig die ganze Flotte mehr auf Europa.

Vom 23. bis zum 26. Mai finden in der Europäischen Union Wahlen statt. Lufthansa nutzt das, um im wahrsten Sinne des Wortes Flagge zu zeigen. Mit einer Speziallackierung auf einem Airbus A320 wirbt die deutsche Fluggesellschaft seit Mittwoch (24. April) für die Teilnahme bei der anstehenden Neubesetzung des EU-Parlaments. «Say yes to Europe» (übersetzt: Sag Ja zu Europa) steht neben einer Europa-Flagge auf dem Flieger – dort, wo sonst Lufthansa steht.

Lufthansa sei mit den Töchtern wie Austrian Airlines, Air Dolomiti, Eurowings oder Brussels Airlines in der Europäischen Union eng vernetzt, kommentiert Konzernchef Carsten Spohr in einer Pressemitteilung. «Deshalb liegt uns Europa besonders am Herzen.» «Say yes to Europe» ist freilich nicht nur eine Botschaft zur Wahrnehmung der Bürgerrechte, sondern auch eine Anspielung auf den aktuellen Marketing-Slogan «Say yes to the world».

Spohr will Wahlbeteiligung erhöhen

Beim A320 mit der Registrierung D-AIZG bleibt es nicht. Lufthansa hat eine weitergehende Anpassung mit Blick auf Europa beschlossen. Die zwölf gelben Sterne auf blauem Hintergrund werden künftig alle Flugzeuge der Fluggesellschaft zieren. Die europäische Flagge wird dabei neben die von Deutschland lackiert.

Flugzeuge der Konzerntochter Eurowings tragen den Zusatz bereits schon länger, die von Austrian Airlines ebenfalls. «Vorgeschrieben sind die Flaggen nicht. Auch bei Eurowings ist dies eine rein freiwillige Maßnahme mit der wir uns offen zu Europa bekennen», erklärt ein Sprecher gegenüber aeroTELEGRAPH.

KLM tat es bereits früher

Was Lufthansa jetzt tut, machen andere bereits seit einiger Zeit. Vor zwei Jahren gründete Easyjet in Österreich ihren Ableger Easyjet Europe. Die 135 Jets, die der britische Billigflieger als Vorsichtsmaßnahme für einen drohenden Brexit umregistrierte, tragen ebenfalls zusätzlich die Europa-Fahne.

Auch bei KLM steht die Landesflagge nicht alleine, sondern neben der der EU. Bei ihrem französischen Partner Air France hat man das anders gelöst. Die Europasterne sind im Blau des Leitwerks versteckt*. Zum Glück für British Airways ist die Fluggesellschaft dem Trend nie gefolgt. Sie müsste die blauen Flaggen sonst bald wieder entfernen.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Aufnahmen der neuen Sonderlackierung und Beispiele von Europafahnen auf Fliegern.

*In einer ersten Version des Artikels stand, Air France habe keine Europaflagge. Das war falsch. Sie ist nur anders platziert.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.