Letzte Aktualisierung: um 8:41 Uhr
Partner von  

Rückkehr nach Europa

Die Linhas Aereas de Moçambique stoppen ihre Paradeflüge nach Europa - um bald erstarkt zurückzukehren.

Embraer

Neue Embraer von LAM: mit neuer Flotte zu neuer Stärke.

Die Direktion der Airline gab die drastische Maßnahme am Mittwoch (9. November) bekannt. Ab dem 22. November werde man die Flüge zwischen Mosambiks Hauptstadt Maputo und Lissabon einstellen, erklärte der Konzern in einer Medienmitteilung. Damit gibt die Fluggesellschaft nichts weniger als ihre Paradestrecke auf. Denn die Route in die portugiesische Hauptstadt ist die einzige überhaupt nach Europa. Hinter der Maßnahme stehe eine «Neuformulierung der Strategie», so die Erklärung des Managements. Reisenden von Mosambik nach Portugal verbleiben nun einzig die Codeshare-Flüge zwischen Linhas Aereas de Moçambique (LAM) und der portugiesischen TAP.

Mit den Flügen von Maputo in die Hauptstadt der ehemaligen Kolonialmacht hat LAM schon länger Mühe. Im April 2011 setzte die Europäische Union die Fluggesellschaft auf die Schwarze Liste. Das Management suchte danach nach einer Lösung der verlorenen Anbindung an Europa. Kurze Zeit später ging sie eine Vereinbarung mit der portugiesischen Euroatlantic Airways ein, die seither im Auftrag von LAM mit Boeing B767 die Flüge nach Lissabon durchführte. Doch die Auftragslösung kostet viel Geld. Deshalb arbeitet die Führung schon länger auch an einer neuen Airline. LAM Internacional soll sie heißen und alle internationalen Flüge übernehmen. So will man von der Schwarzen Liste wegkommen.

Erneuerte Flotte

Nicht mehr lange und es dürfte so weit sein. Schon bald gebe Europa das grüne Licht für die neue Fluggesellschaft, meldet die Nachrichtenagentur Lusa. Einen konkreten Zeitrahmen nennt sie aber nicht. «Wir haben die fundamentalen Probleme mit der internationalen Luftaufsichtsbehörde ICAO bezüglich der Sicherheit gelöst und hoffen nun, dass die EU uns von der Schwarzen Liste nimmt» sagte Generaldirektor Alberto Mabjaia von der Aufsichtsbehörde Mosambiks gegenüber dem Nachrichtenportal Macauhub.

LAM Internacional soll nicht nur nach Lissabon fliegen, sondern später auch einmal in andere europäische Städte. Zudem sind Flüge nach China und Brasilien geplant. Die Inlandgesellschaft von LAM hat bereits früher mit dem Kauf von zwei Embraer 190-100 die Flotte erneuert.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.