Letzte Aktualisierung: um 17:42 Uhr
Partner von  

Liebesnest über den Wolken

Sex über den Wolken – für viele Passagiere immer noch die ultimative Fantasie. Ein Unternehmen hat sich nun zur Aufgabe gemacht, diese wahr werden zu lassen.

Es klingt ein bisschen wie ein Aprilscherz. Doch Love Cloud gibt es schon seit Anfang März und auch das Buchungssystem funktioniert offenbar. Das Unternehmen aus Las Vegas richtet sich an eine ziemlich spezielle Kundengruppe. Diejenigen, die gerne Mitglieder des Mile High Club werden wollen – die also unbedingt einmal über den Wolken Sex haben wollen. Eine Cessna 421 bringt die Passagiere für 45 Minuten in eine Höhe von einer Meile. Dort können sie sich dann austoben – sobald die Anschnallzeichen erloschen sind, natürlich.

Statt wie üblich sechs Sitzplätze hat der Jet nur zwei – und eine Matratze mit Kissen und Decken, in der die Liebespaare herumtollen können. Das Unternehmen verspricht, dass alle Utensilien nach jedem Flug akribisch von sämtlichen Bakterien und anderen Verschmutzungen gereinigt werden – die Bettwäsche werde selbstverständlich auch ausgetauscht.

Schalldichte Kopfhörer

Die Cockpittür soll noch mit einem Extra-Vorhang verhangen sein, der Pilot trägt Kopfhörer, die Außengeräusche blockieren. Kostenpunkt für den Rundflug der besonderen Art: 799 Dollar für 45 Minuten, 999 Dollar für eine Stunde und 1299 Dollar für 90 Minuten. Mit inbegriffen ist ein Zertifikat, welches die Mitgliedschaft im Mile High Club bestätigt.

Der Gründer des Unternehmens verspricht sich davon ein lukratives Geschäft, erzählt er der Zeitung Las Vegas Weekly. «Las Vegas ist der optimale Ort, um diese Fantasie wahr werden zu lassen», so Andy Johnson im Lokalfernsehen. Und: Las Vegas sei auch der Ort der zweiten Chancen. Damit meint er sich selbst. Johnson ist nämlich schon selbst einmal geflogen. Allerdings so gerne, dass er auch weiter flog, als seine Lizenz schon abgelaufen war. Dafür musste er eine Weile ins Gefängnis. Aber keine Angst: Er versichert, dass die fliegenden Liebesnester von professionellen Piloten gesteuert werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.