Letzte Aktualisierung: um 8:10 Uhr
Partner von  

Langstreckenflüge

Lufthansa will Flugbegleiter einsparen

Auf Airbus A330, A340 und A350 soll künftig ein Flugbegleiter weniger mitfliegen. Das plant Lufthansa um zu sparen.

Lufthansa

Lufthansa-Crew: In A330, A340 und A350 sollen weniger Flugbegleiter mitfliegen.

Es ist eine Sparmaßnahme. Lufthansa will auf langen Flügen künftig einen Flugbegleiter weniger einsetzen. Das schreibt das Magazin Der Spiegel. Im Gegenzug soll der bisher von der Essens- und Getränkeausgabe befreite und mit Koordinationsaufgaben betraute Purser 2 stärker in den direkten Service eingebunden werden, bestätigt die Fluggesellschaft den Bericht. Die Reduktion der Kabinenbesatzung ist für alle Airbus A330, A340 und A350 geplant. In einem A340 setzt Lufthansa zehn Flugbegleiter ein, Konkurrenten oft nur acht.

Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo meldete bereits Widerstand an. Lufthansa verstoße mit dem geplanten Abbau gegen geltende Tarifverträge. Zudem könne man sich nicht als Premium-Airline feiern lassen und gleichzeitig beim Service sparen, erklärte ein Sprecher der Nachrichtenagentur DPA. Ufo denkt wegen der geplanten Änderung bereits über einen Streik nach.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.