Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Korean Airs neue Business Class

Business-Passagiere von Korean Air bekommen bald mehr Platz und mehr Privatsphäre: Die Airline baut sogenannte Prestige Suites in ihre Langstreckenflotte.

Bislang konnten sich Passagiere in der Business Class von Korean Air nicht ganz ausstrecken: Die Sitze ließen sich zwar zurückklappen, wurden aber nicht zu richtigen Betten. Das soll sich nun ändern. Die neuen Prestige Suites lassen sich nicht nur um 180° in die Horizontale verstellen. Sie bieten dank Trennwänden auch mehr Privatsphäre. Die neuen Sitze sollen zunächst in die Airbus A330-300 eingebaut werden und auf den Verbindungen nach Guangzhou, Singapur und Hanoi zum Einsatz kommen. Nach und nach sollen 38 Maschinen in der Flotte – 6 A330-300, 12 Boeing 777-300ER, 10 B747-8 und 10 B787-9 – mit der neuen Klasse ausgestattet werden.

Die 55-Zentimeter-breiten Sitze, die alle in Flugrichtung angeordnet sind, haben einen Abstand von 1,88 Meter zur nächsten Sitzreihe. Damit bieten sie laut Korean Air «höchsten Komfort und ideale Bewegungsfreiheit». Die beiden Sitze an den Fenstern sind versetzt, sodass jeder Passagier direkten Zugang zum Gang hat.

Update der First Class folgt

Die neuen Sitze sind mit einem 23-Zoll-Bildschirm ausgestattet, zudem wurde das Unterhaltungssystem überholt: Neben Filmen und Spielen sollen Passagiere künftig viel genauer den Flugverlauf der Maschine verfolgen können. Ein Update des Angebots in der First Class soll noch in diesem Jahr folgen.

In der Bildergalerie sehen Sie die verschiedenen Sitztypen in der Business Class von Korean Air.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.