Letzte Aktualisierung: um 7:55 Uhr
Partner von  

GX Airlines

Neue Fluglinie für Südchina

Die Luftfahrt in China boomt. Der Touristikkonzern HNA Group will davon profitieren und startet eine weitere Airline - diesmal in Südchina.

Embraer

Eine weitere Airline im Portfolio von HNA: GX Airlines hat bereits Mitte Februar den Jungfernflug absolviert.

Der Jungfernflug von GX Airlines fand Mitte Februar statt. Die neue Fluggesellschaft bietet zunächst die Strecke zwischen Nanning, Hauptstadt der südchinesischen Provinz Guangxi, und Haikou, Hauptstadt der Provinz Hainan, an. Nanning wird Basis von GX Airlines. Die Flotte besteht derzeit aus drei Embraer E190 und soll zügig auf zehn Maschinen erweitert werden. Weitere inländische Ziele sollen folgen, Verbindungen nach Hongkong, Macau, Taiwan sowie andere ostasiatische Städte sind geplant. Bis Ende des Jahres sollen zwei internationale Verbindungen starten.

Die neue Airline ist ein Gemeinschaftsprojekt der Tianjin Airlines, Tochter des Luftverkehrs- und Touristikunternehmens HNA Group, und der staatlichen Guangxi Beibu Gulf Investment Group. Tianjin hält 70 Prozent, der Staat die restlichen 30 Prozent. Insgesamt haben beide Gruppen drei Milliarden Yuan – umgerechnet 425 Millionen Euro – investiert.

HNA-Airlineportfolio wächst

GX Airlines ist damit die neueste einer ganzen Reihe von Airlines, die zu HNA gehören, darunter Hainan Airlines, Lucky Air, West Air und Hong Kong Airlines. Allein im letzten Jahr stießen mit Urumqi Airlines und Fuzhou Airlines zwei weitere Regionalfluglinien zum Portfolio. Zudem hält HNA Anteile an Ghanas AWA, der französischen Aigle Azur sowie großen chinesischen Kreuzfahrt- und Touristikunternehmen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.