Letzte Aktualisierung: um 8:03 Uhr
Partner von  

Flug bezahlen via Facebook

Die niederländische KLM ist bekannt als Social-Media-Pionierin unter den Fluggesellschaften. Nun will sie mit den Seiten auch Geld verdienen.

KLM-Facebookseite: Neu mit Bezahlmöglichkeit.

Sitznachbarn finden über Facebook, Airlinemanager-Spiele, eine aktive soziale Gemeinschaft – KLM war immer schon vorne mit dabei, wenn es um Innovationen in den Sozialen Netzwerken ging. So auch jetzt. Neu können die Kunden der niederländischen Fluglinie ihre Tickets via Facebook oder Twitter bezahlen. Wie es von KLM heißt, ist die Zahlung noch nicht in die Netzwerke selbst integriert. Aber Bestätigung und Angebote erfolgen «exklusiv über die Seiten».

Wenn Kunden die Fluglinie auf einem der Netzwerke nach Informationen zu Flugplan oder Reservierung fragt, dann erhält er neue eine Direktnachricht von ihr, in der sie ihm Angebote und Zahlungsmöglichkeiten aufzeigt. Die Zahlung findet dann auf einer KLM-Seite statt, die Bestätigungsmail erfolgt aber wieder per Facebook oder Twitter. 130 Social-Media-Verantwortliche kümmern sich um die Anfragen.

Viele Anfragen bei Facebook

KLM erhofft sich davon auch finanziell etwas. Immerhin gehen jährlich schon jetzt rund 35’000 Anfragen via Social Media ein. Mit insgesamt mehr als 5 Millionen Facebook-Fans sind die Holländer außerdem die bei dem Netzwerk eine der beliebtesten Fluggesellschaften weltweit.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.