Letzte Aktualisierung: 0:16 Uhr

Karibische Airline

Liat reduziert Flotte

Liat schrumpft: Die karibische Airline will ihre Flotte von elf auf neun Maschinen reduzieren. Dadurch sind auch Jobs in Gefahr.

Aero Icarus / Wikimedia / CC

Liat streicht Flotte zusammen: Bei der karibischen Airline sind offenbar auch Dutzende Jobs in Gefahr.

«Wie jedes verantwortungsvolle Unternehmen müssen wir unsere laufenden Kosten im Auge behalten», erklärte LIAT-Chef David Evans laut World Airline News. «Wenn wir also 2015 mit weniger Maschinen fliegen als 2014, dann müssen auch unsere sonstigen Kosten reduzieren.» Es sei noch zu früh, um zu sagen, wie viele Jobs künftig wegfallen werden. «Wir werden auf jeden Fall zuerst mit unseren Mitarbeitern und Gewerkschaften sprechen, bevor wir Einschnitte verkünden.

Die Airline hatte angekündigt, ihre Flotte von elf ATR42, ATR72 und Dash 8 auf neun im kommenden Jahr zu reduzieren. Offenbar hat die Airline mit sinkender Nachfrage zu kämpfen. In lokalen Medien wird darüber spekuliert, dass bis zu 140 Jobs verloren gehen könnten.

Betrieben von elf karibischen Staaten

LIAT – Leeward Islands Air Transport – fliegt 18 Destinationen in der Karibik an. Heimatflughafen ist der VC Bird International Airport auf Antigua und Barbuda. Hauptanteilseigner sind elf karibische Staaten, darunter Barbados, Jamaika und St. Lucia.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.