Letzte Aktualisierung: um 11:32 Uhr

Jonica Airways

Kalabrische Unternehmer planen Obst- und Gemüse-Shuttle

Mit Jonica Airways will in Süditalien schon 2022 eine neue Fluggesellschaft starten. Jonica Airways plant Frachtflüge mit Obst und Gemüse - auch nach Deutschland.

Aeroporto di Crotone

Flughafen Crotone: Hier will Jonica Airways starten.

Kroton hieß die Stadt, als sie zum antiken Griechenland gehörte. Inzwischen nennt sie sich Crotone und ist Teil der süditalienischen Region Kalabrien. Ihr Hafen ist bis heute wichtig geblieben. Er dient vor allem den Produzenten von Obst und Gemüse im Hinterland als Exportdrehscheibe. Die engen Verbindungen zur Agroindustrie will jetzt auch eine neue Fluggesellschaft nutzen.

Unternehmer aus der Region wollen sechs Millionen Euro investieren und arbeiten an der Gründung von Jonica Airways. Mit zwei geleasten Embraer E190 soll die Frachtairline schon ab 2022 starten. Vom Aeroporto di Crotone-Sant’Anna aus sollen Obst und Gemüse nach Deutschland, Großbritannien, in die Niederlande, in die Vereinigten Arabischen Emiraten und nach Katar geflogen werden, wie die Verantwortlichen dem Portal Air Cargo Italy sagten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.