Letzte Aktualisierung: um 6:06 Uhr
Partner von  

Boeing

Jetzt ermittelt Börsenaufsicht im Fall 737 Max

Nicht nur die Luftfahrtbehörde FAA ist in den Fall Boeing 737 Max involviert. Nun ermittelt auch die Börsenaufsicht der USA.

Boeing

Boeing 737 Max: Hat Boeing rechtzeitig informiert?

Noch immer bleiben alle Boeing 737 Max am Boden. Doch auch wenn die US-Luftfahrtbehörde FAA den Fliegern wieder erlauben sollte, abzuheben – die Probleme nehmen damit nicht ab. Nun ermittelt auch die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission SEC im Fall 737 Max, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

Bei den Ermittlungen geht es darum, ob Boeing den Aktionären angemessen dargelegt hat, dass und ob es Probleme mit dem Flugzeug geben kann. Offenbar soll auch untersucht werden, ob die Krise angemessen in der Buchhaltung abgebildet wurde. Weder Boeing noch die SEC wollten den Fall kommentieren.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.