Letzte Aktualisierung: um 9:14 Uhr
Partner von  

Ab 2020

Jetstar setzt auf den Airbus A321 LR

Qantas passt die Order für ihre Billigtochter an. Neu bekommt Jetstar Airbus A321 LR zur Erneuerung der Flotte und zur Erschließung neuer Ziele.

Jetstar

Blick aus einem Flieger von Jetstar auf Sydney: Mit dem A321 LR nonstop nach Bali.

Eigentlich sollten die ersten A320 Neo Ende 2017 bei Jetstar eintreffen. Doch die australische Billigairline beschloss nach schwachen Resultaten der Muttergesellschaft Qantas vor einem Jahr, die Lieferung der neuen Flugzeuge um rund neun Monate hinauszuzögern. Nun steht ein neuer Termin fest: Mitte 2020.

Dafür hat Qantas für Jetstar eine Änderung der ursprünglichen Order für 54 Airbus A320 Neo and 45 A321 Neo vorgenommen. Die A321 Neo werden A321 LR sein, also die Langstreckenversion des modernisierten Fliegers. 18 Stück davon werden zuerst ausgeliefert, wie Qantas am Donnerstag (22. Februar) bekannt gab.

Erneuerung der Flotte

Die ersten 18 A321 LR werden zwischen Mitte 2020 und Ende 2022 an Jetstar übergeben. Mit ihnen will die Billigairline ihre ältesten Flugzeuge ersetzen. Wie die weiteren Lieferungen aussehen, ist derzeit noch nicht bestimmt, wie Qantas erklärte. Auch die restlichen Flieger werden primär zur Erneuerung der Flotte dienen.

Die A321 LR mit 232 Sitzen erlauben es Jetstar auch, neue Märkte zu erschließen. «Die Flugzeuge haben eine größere Reichweite, um von Melbourne und Sydney nach Bali fliegen zu können. Das bedeutet, dass wir gewisse Boeing 787 von Jetstar auf anderen Routen einsetzen können – etwa nach Vietnam, China und Hawaii», kommentiert Qantas-Chef Alan Joyce. Auch neue Ziele könne man so erschließen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.