Letzte Aktualisierung: um 19:24 Uhr
Partner von  

Panik nach Landung bei Jet 2

Passagiere springen von Tragfläche

Eine Boeing 737 von Jet 2 hatte Probleme bei der Landung am Flughafemn East Midlands. Sie glückte schließlich. Doch da ging das Chaos erst richtig los.

Jet 2

Flieger von Jet 2: Ein Brandgeruch an Bord sorgte für Unruhe.

Es sei ein «pures Gemetzel» gewesen, berichten Passagiere von Jet-2-Flug LS644, der am Mittwoch (3. September) aus Ibiza kam und am East Midlands Airport landete. Offenbar hatte es vor der Landung ein «kleineres technisches Problem» gegeben, wie die britische Billigairline mitteilt. Passagiere berichten gegenüber Medien von einem starken brandähnlichen Geruch. Um 21:10 Uhr Lokalzeit landete die Boeing 737 schließlich, nachdem sie einige Zeit gekreist war. Verletzt wurde dabei niemand.

Doch jetzt ging es erst richtig los. Flugbegleiter hätten absolut die Kontrolle über die Situation verloren, berichten Passagiere. Sie hätten geschrien: «Alle! Sofort das Flugzeug verlassen! Jetzt!» Auf die Passagiere hatte das keine beruhigende Wirkung. Offenbar brach an Bord erst recht Panik aus. «Bringt die Kinder raus», schrien Reisende.

Vorfall wird untersucht

Die Crew öffnete die Notausgänge, doch auch das funktionierte nicht ohne weiteres. Eine Flugbegleiterin musste eine Tür offenbar mit Anlauf offentreten, damit sie sich öffnete. Bei zwei Türen wurden die Notrutschen aktiviert, doch eine ganze Reihe Passagiere rannte offenbar über die Tragflächen und sprang von diesen auf das Rollfeld.

Einige Flüge mussten aufgrund des Zwischenfalls nach Birmingham umgeleitet werden, Feuerwehrwagen standen bereit. Zu diesen Vorgängen gibt es von Jet 2 noch kein Statement. Man untersuche den Vorfall, heißt es nur. «Unser Team am Flughafen kümmert sich um die Passagiere, ihre Sicherheit ist uns am wichtigsten.» Auch die britische Unfalluntersuchungsbehörde ermittelt nun, was zu dem Zwischenfall geführt hat und ob es am Boden Probleme gab.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.