Letzte Aktualisierung: 6:47 Uhr

Flug von Saudia

Airbus A330 landet auf der Nase

Die Piloten eines Airbus A330 von Saudia meldeten Probleme mit dem Fahrwerk. Sie entschieden sich zu einer Sicherheitslandung in Jeddah. Sie endete auf der Nase.

Twitter

A330 von Onur Air – unterwegs für Saudia: 53 Menschen haben sich verletzt.

Die Maschine gehört der türkischen Onur Air und trägt das Kennzeichen TC-OCH. Aktuell fliegt sie aber für und in den Farben von Saudia. Am Montag (21. Mai) war der Airbus A330-200 auf Flug SV3818 unterwegs, der von Medina nach Dhaka in Bangladesh führen sollte. Kurz nach dem Start meldeten die Piloten aber Probleme mit dem Fahrwerk. Sie entschieden sich, den Flug abzubrechen und zur Sicherheit in Jeddah zu landen.

In der Folge kreiste der Airbus A330 mit 151 Menschen an Bord eine Weile über Jeddah und überflog dann den Flughafen der saudi-arabischen Stadt tief, damit das Fahrwerk geprüft werden konnte. Dabei stellte sich heraus, dass sich das Bugfahrwerk nicht ausfuhren ließ. Die Maschine landete danach ohne Bugfahrwerk. Dies gelang perfekt. Weil der Bug auf der Piste lag, kam es zu Funkenbildung. Trotzdem haben sich nach neuesten Angaben 53 Menschen verletzt. Auch der A330 nahm Schaden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.