Letzte Aktualisierung: um 16:17 Uhr
Partner von  

iPads über den Wolken

Bei Alaska Airlines sind Handbücher aus Papier bald Geschichte: Als eine der ersten Fluglinien stattet sie alle Piloten mit iPads aus.

Alaska Airlines

Cockpit einer Boeing 737 von Alaska Airlines

Mehr als zehn Kilogramm Papier müssen die meisten Piloten mit ins Cockpit schleppen. So viel wiegen die Handbücher, die die Piloten bei jedem Flug dabei haben müssen. In den Cockpits der Maschinen von Alaska Airlines wird das ab Mitte Juni Vergangenheit sein: Die US-Fluglinie stattet alle ihre 1400 Piloten mit 625 Gramm leichten iPads aus.

Gary Beck, Vizepräsident der Airline, outet sich als Apple-Fan: „Wir haben schon lange mit dem Gedanken gespielt, elektronische Flight Bags einzuführen. Nur gab es bisher noch keine geeigneten Geräte. Beim iPad haben wir auf den ersten Blick erkannt, dass es perfekt passt.“

Bye Bye Flight Bag

Zum Lesen der Handbücher gibt es die App „GoodReader“. In einem nächsten Schritt will die Fluglinie auch Navigationskarten auf dem iPad zur Verfügung stellen.

Alaska Airlines ist die erste US-Inlands-Fluglinie die die gedruckten Flight Bags komplett durch Elektronik ersetzt. Durch die Initiative „Bye Bye, Flight Bag“, wie sie vom Unternehmen selbst genannt wird, sollen ganze 2,4 Millionen Blatt Papier eingespart werden. So tue man auch etwas für die Umwelt, heisst es in einer Mitteilung – und für die Gesundheit der Crew: Dadurch, dass die Piloten nun nicht mehr über 20 Kilo Gepäck mit sich herumschleppen müssten, erwarte man wesentlich weniger Rücken- und Muskelverletzungen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.