Letzte Aktualisierung: um 23:04 Uhr
Partner von  

Neue Airline in Nepal

Himalayan Airlines will A320

Ein chinesischer Investor gründet mit Nepals Yeti Airlines Himalayan Airlines. Die neue Fluglinie will zuerst Asien erschließen. Dazu plant sie A320 zu kaufen.

calflier001 / Wikimedia / CC

Eine Maschine von Yeti Airlines: Bislang hat die Fluggesellschaft eine Flotte von BAe Jetstream 41.

Es ist die bislang größte ausländische Investition in der Geschichte von Nepals Luftfahrt: Die chinesische Tibet Airlines nimmt 12,5 Millionen Dollar in die Hand und hält damit 49 Prozent an einem neuen Gemeinschaftsunternehmen mit Nepals Yeti Airlines Group und dem Himalayan Infrastructure Fund. Bereits am 28. Oktober soll die neue Himalaya Airlines den Betrieb aufnehmen, berichtet die nepalesische Zeitung Republica.

Die Fluggesellschaft werde von einem erfahrenen Managementteam geleitet, das aus Experten aus Nepal und dem Ausland bestehe, erklärte Suman Panday, Chef des Himalayan Infrastructure Fund. Himalayan Airlines hat die Erlaubnis, 14 internationale Ziele anzufliegen. «Wir planen asiatische Routen anfangs mit einer Flotte von Airbus 319-100 zu bedienen.» Im ersten Jahr sollen mindestens drei Flugzeuge zum Einsatz kommen, im zweiten Jahr soll die Flotte auf fünf Maschinen wachsen.

Kauf von 15 Airbus A320?

Die ersten Strecken stehen fest: Der Jungfernflug im Oktober soll nach Lhasa in Tibet gehen. Verbindungen in chinesische Städte und nach Neu Delhi sollen dann folgen. In den kommenden drei Jahren sollen nach den Vorstellungen von Panday auch Flüge in die USA und nach Australien dazukommen. Dafür gebe es Pläne, Langstreckenflugzeuge wie den A330 oder die Boeing 777 zu erwerben.

In den kommenden fünf Jahren will Himalaya Airlines Investitionen in Höhe von etwa einer Milliarde Dollar einsammeln. Zudem soll Himalaya Airlines auch Interesse an 15 A320 haben, wie die französische Wirtschaftszeitung La Tribune berichtet. Der Listenpreis für die Mittelstreckenflieger liegt bei 1,4 Milliarden Dollar.

Konkurrenz zu BB Airlines

«Wir sind davon überzeugt, dass eine internationale, einheimische Airline den Flugverkehr in der Region deutlich stärken kann und so auch den Tourismus und das Wirtschaftswachstum fördert», erklärte Pandey. Himalaya Airlines wird in direkter Konkurrenz zur 2012 gegründeten BB Airways stehen, die von Nepal Flüge nach Kuala Lumpur, Bangkok, Hongkong, Singapur, Doha, Neu Delhi und Tokio anbietet.

Die Basis von Himalayan Airlines ist Yeti Airlines International. Sie war ein Projekt der Yeti Airlines Group für Auslandsflüge. Abgehoben hat sie aber nie. Nun bekommt sie mit Himalayan Airlines einen neuen Namen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.