Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr
Partner von  

Internationale Offensive

IndiGo hat grosses vor: Die indische Billigfluglinie will demnächst auch internationale Ziele ansteuern. Und es so der Low-Cost-Konkurrenz aus Asien und Arabien schwer machen.

Indigo will seine Flotte in den nächsten Jahren stark vergrössern.

Die indische Billigairline IndiGo fliegt demnächst auch Ziele ausserhalb der Landesgrenzen an. Die zweitgrösste Fluggesellschaft Indiens plant, ab September Singapur, Bangkok, Muscat, Kathmandu und Dubai in ihren Flugplan aufzunehmen. Und noch vor dem Start der neuen Strecken redet man auch schon über die Malediven und Abu Dhabi als nächste mögliche Ziele.

Fünf Flüge täglich sollen von Mumbai und Delhi aus die neuen Destinationen ansteuern. Ausserdem wolle man ab dem nächsten Jahr von Kalkutta aus Dhaka und ebenfalls Bangkok anfliegen.

Insgesamt plant der Konzern den Einsatz von acht bis neun zusätzlichen neuen Maschinen für den Ausbau der Strecken. Bis 2012 will IndiGo seine Flotte noch weiter vergrössern: von derzeit 40 auf 60 Maschinen, wie IndiGo-Chef Aditya Ghosh den Medien mitteilte. Und: Die Fluglinie hatte erst kürzlich mit einer Bestellung von 180 Airbus A320 im Wert von insgesamt 15 Milliarden Dolalr von sich reden gemacht. Diese Maschinen sollen allerdings erst zwischen 2016 2025 ausgeliefert werden.

Nicht konkurrenzlos

Laut indischen Medien hat IndiGo bereits die nötigen Genehmigungen für die neuen Strecken vom indischen Ministerium für zivile Luftfahrt erhalten.

Auf den neuen Routen wird IndiGo nicht konkurrenzlos sein: Nach Singapur fliegen bereits die Konkurrenten Jet, Air India und Kingfisher. Jet plant offenbar ebenfalls, Dubai anzfliegen und fliegt bereits, wie auch AirIndia, nach Dubai. Katmandu wird bereits von JetLite und SpiceJet angeflogen. Aus diesem Grund erwarten Experten von der Ausweitung keine besondere Veränderung am indischen Markt. Es gebe ausserdem bereits einige andere low-cost-anbieter, wie etwa Air Arabia und FlyDubai, die auf den Golf-Strecken oder Air Asia, die auf den Routen nach Asien fliegen.

IndiGo ist trotz der Konkurrenz optimistisch: Man habe seine Tarife auf den neuen Langstrecken wettbewerbsfähig gestaltet. Für sie Strecke Mumbai-Singapur müssen Passagiere demnach ungefähr 100 Euro zahlen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.