Letzte Aktualisierung: um 18:30 Uhr
Partner von  

Interview mit Michimasa Fujino, Honda Aircraft

«In Japan nutzen nicht viele Leute Businessjets»

Honda-Aircraft-Chef Michimasa Fujino spricht über den neuen Jets namens Elite, die Partnerschaft mit All Nippon Airways und Synergien mit der Automobilsparte.

Honda Aircraft hat Ende Mai eine neue Version des Honda Jet präsentiert. Der Honda Jet Elite hat unter anderem 17 Prozent mehr Reichweite, ein neues Avioniksystem und leisere Treibwerke. aeroTELEGRAPH hat mit Michimasa Fujino gesprochen, dem Chef der im US-Bundesstaat North Carolina ansässigen Honda-Tochter.

Wird der Honda Jet Elite den Honda Jet ersetzen, oder werden beide nebeneinander existieren?
Er wird ihn ersetzen, aber es gibt eine Übergangsperiode von rund drei bis vier Monaten, in der beide Modelle produziert werden.

Wie ist der Preisunterschied zwischen dem alten und dem neuen Modell?
Er liegt im Bereich von 300.000 Dollar.

Wird es auch die Möglichkeit geben, den jetzigen Honda Jet nachzurüsten?
Einige Kunden rufen bereits deshalb an. Einige wollen zum Beispiel nur mehr Reichweite, andere wollen alles. Wenn sie alles wollen, könnte das teurer werden, als einen neuen Jet zu kaufen. Daher prüfen wir zurzeit, was die besten Arrangements für die Kunden sind.

Sie haben eine Partnerschaft mit ANA All Nippon Airways. Suchen Sie weitere Partner?
Ja, das tun wir. Und die Partnerschaft mit ANA ist wichtig, weil nicht viele Leute in Japan Businessjets nutzen oder auch nur wissen, wie man einen Charterflieger bucht. Durch die Kooperation werden die ANA-Kunden erkennen, wie komfortabel und effizient das ist. Sie müssen nicht in den Vereinigten Staaten anrufen und können auf Japanisch reservieren. Es ist viel zugänglicher.

Honda baut nicht nur Flugzeuge, sondern auch Autos, Motorräder und mehr. Gibt es Synergien?
Wir sehen uns als Mobilitätsunternehmen. Und mit Auto- oder Motorrad-Führungskräften zu sprechen, gibt mir manchmal sehr gute Hinweise auf Kundenvorlieben und Änderungen beim Lifestyle. Wir sind zwar nicht in der Lage, die selben Technologien einsetzen, aber Ideen zur Innenausstattung können zum Beispiel sehr nützlich sein.

Und in die andere Richtung?
Ich denke, dass es Synergie-Effekte geben kann für die nächste Generation der Automobiltechnologie. Mit dem Start von autonomen Fahrzeugen wird diese Welt komplexer. Für Jets haben wir sehr systematische Prozesse, um Sicherheitsaspekte zu verifizieren und zu validieren. Diese könnten auch in die Automobilwelt eingeführt werden.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen des Honda Jet Elite.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.