Letzte Aktualisierung: 23:25 Uhr

Il-276

Ilyushin enthüllt Details zum neuen Frachter

Nach dem Ausstieg Indiens ist die Il-276 ein rein russisches Projekt. Nun gab Hersteller Ilyushin erstmals einige Spezifikationen des Fliegers bekannt.

Ilyushin

Ilyushin Il-276: Militärtransporter mit zivilem Potenzial.

Der russische Flugzeugbauer befindet sich mit dem geplanten Transportflugzeug Il-276 im Zeitplan. Erste Simulatorentests hätten gute Resultate gezeigt, sagte Ilyushin-Manager Pavel Cherenkov gegenüber russischen Medien. «Die Tests bewiesen, dass wir bei den Tragflächen die richtige Wahl getroffen haben.»

Die Ilyushin  Il-276 soll mit einer Reichweite von 2000 Kilometern und einer Frachtkapazität von 20 Tonnen in erster Linie für militärische Zwecke eingesetzt werden. Da das Flugzeug zudem für schwierige Klima- und Wetterbedingungen ausgelegt ist, hat der Flugzeugbauer aber auch zivile Kunden im Visier. Die Reisegeschwindigkeit wird 800 Kilometer in der Stunde betragen.

Gemeinsam mit Indien gestartet

Ähnlich wie die Frachtversion der Lockheed C-130 Hercules, dürfte die Il-276 für einen kleinen zivilen Kundenkreis durchaus interessant sein. Die endgültige Konfiguration des Fliegers ist noch offen und wird von den Nutzern abhängen. Denkbar ist laut Medienberichten unter anderem der Einsatz als Luftbetankungsflugzeug, Kommunikationsstation oder fliegendes Spital.

Das Flugzeugprojekt wurde 2009 gemeinsam mit Indien lanciert, damals unter dem Namen MTA-SVTS. Die beiden Länder wollten je 300 Millionen Dollar in ein Joint Venture zur Entwicklung des Fliegers investieren. Seit dem Ausstieg Indiens im Jahr 2016 wird die Il-276 indes alleine von Russland weitergeführt. 2017 schließlich bekam das Flugzeug den Namen Il-276.

Erstflug im Jahr 2023

Beim Start der Entwicklung wurde der russische Bedarf auf 105 Exemplare geschätzt. Indien wollte damals 45 Stück haben. Die Il-276 soll 2023 erstmals zu Testflügen abheben. Der Start der Serienproduktion ist auf 2026 angesetzt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.