Letzte Aktualisierung: um 12:34 Uhr

Nigeria

Ibom Air erwartet zehn Airbus A220 in drei Jahren

Die erste Lieferung eines Airbus A220 für die nigerianische Fluggesellschaft verzögert sich. Jetzt verrät Ibom Air ihren Zeitplan für die Einflottung.

Ibom Air

Airbus A220 von Ibom Air: Hier im Bild noch gemietet von Egypt Air.

Ibom Air wollte nicht die Katze im Sack kaufen. Die nigerianische Airline mietete ab Juni 2021 zwei Airbus A220-300 für ein Jahr im Wet-Lease von Egypt Air. Nachdem die Flieger einige Monate im Dienst waren, bestellte sie bei Airbus zehn eigene Exemplare.

Eigentlich sollte die erste A220-300-Auslieferung im ersten Quartal 2023 erfolgen. Doch daraus wird aufgrund von Verzögerungen bei der Produktion nichts, wie die Airline gegenüber der Zeitung This Day erklärte. Nun ist die zweite Jahreshälfte anvisiert. «Wir sind sicher, dass ein Flugzeug in diesem Jahr und zwei im nächsten Jahr ausgeliefert werden», so eine Airline-Sprecherin. Bis Ende 2025 wolle man dann alle zehn Flieger haben.

Getjet hilft aus

Die Wartezeit bis zur Ankunft die ersten A220 überbrückt Ibom Air mit zwei A320-200, die sie im Wet-Lease von der litauischen Getjet mietet. Außerdem betreibt sie fünf Bombardier CRJ 900. Aktuell stehen die Inlandsziele Abuja, Calabar, Enugu, Lagos, Port Harcourt und die Basis Uyo im Flugplan der Airline, die dem Bundesstaat Akwa Ibom gehört.