Letzte Aktualisierung: um 20:37 Uhr

Hubschrauber mit iranischem Präsidenten an Bord verunfallt

Im Nordwesten des Irans ist es am Sonntagnachmittag (19. Mai) zu einem Hubschrauberunfall gekommen. Lokale Medien berichten, dass sich der iranische Präsident Ebrahim Raisi, sowie sein Außenminister Hossein Amir-Abdollahian an Bord befunden haben. Noch ist unklar, ob die Insassen den Zwischenfall überlebt haben.

Details über den Unfallhergang sind noch nicht bekannt, die Bergungsarbeiten liefen. Die Unfallstelle in der iranischen Provinz Ost-Aserbaidschan befindet sich in einem bergigen Gebiet, zum Zeitpunkt des Unfalls lag sie in einem dichten Nebel. Aufgrund dieser Umstände gestaltete sich die Bergung als schwierig. Der Einsatz eines Rettungshubschraubers war zuerst nicht möglich. Der Chef des Generalstabs der iranischen Armee forderte die Streitkräfte des Landes dazu auf, bei der Such- und Bergungsaktion «mit allen Mitteln» zu unterstützen.

Der iranische Präsident Raisi und seine Entourage befanden sich auf dem Rückweg aus Aserbaidschan. Am Montagmorgen meldetenStaatsmedien den Tod aller neun Insassen des Präsidenten-Helikopters. Nach dem Tod von Präsident  Raisi und Außenminister Amirabdollahian ist Irans Kabinett  zu einer Dringlichkeitssitzung zusammengekommen.