Letzte Aktualisierung: um 19:03 Uhr

Hello Jets

Rumänische Charterairline plant mit Boeing 787

In Rumänien ist eine neue Charterairline gestartet. Hello Jets besitzt eine Boeing 737, hat jedoch für die Zukunft den Dreamliner und Fernflüge im Visier

Boeing

Boeing 787: Wunschflugzeug von Hello Jets.

Nach vier Jahren war Schluss. Nachdem Vorstand und Aufsichtsrat vergeblich versucht hatten, neues Kapital zu beschaffen, musste Hello den Flugbetrieb am 21. Oktober 2008 einstellen. Die Schweizer Charterairline verschwand vom Himmel. Doch jetzt kehrt zumindest ein ähnlicher Name zurück.

In Rumänien ist Hello Jets gestartet. Die Fluggesellschaft wurde vom Blue-Air-Eigentümer Cristian Rada gegründet. Sie arbeitet auch eng mit Radas Fluggesellschaft zusammen. So least sie von ihr eine Boeing 737-500. Mit ihr flog Hello Jets schon ein paar Mal für Reiseveranstalter von Iasi ans Mittelmeer, wie das Portal Boardingpass berichtet.

Langstrecken im Visier

Konkurrenz zu Blue Air wird sie aber nicht sein. Hello Jets werde ein auf Langstrecken «ausgerichtetes Geschäftsmodell haben und daher eine völlig andere Flugzeugflotte und andere Ziele», so Blue-Air-Chefin Oana Petrescu zum Portal Economica. Geplant wird mit Boeing 787. Die Flüge sollen in die Karibik, nach Afrika oder Asien führen.