Letzte Aktualisierung: um 20:14 Uhr
Partner von  

Bangalore

Heikles Durchstart-Manöver von Go-Air-A320

Heikler Moment bei der Landung: Eine Maschine der indischen Go Air führ mit dem linken Fahrwerk ins Gras, bevor sie wieder abhob.

Airbus

Airbus von Go Air: Die Behörden ermitteln.

180 Passagiere befanden sich an Bord von Flug G8811 von Nagpur im Bundesstaat Maharastra nach Bangalore, der Hauptstadt des indischen Gliedstaats Karnataka. Bei der Landung bei schlechtem Wetter und eingeschränkter Sicht entschieden sich die Piloten dafür, mit dem Airbus A320 durchzustarten. Doch das lief nicht wirklich korrekt ab.

Das Flugzeug setzte auf und geriet dann links von der Piste ab und kam ins Gras am Pistenrand. Danach hob es wieder ab. In der Folge kreiste die Maschine zunächst im Luftraum über Bangalore, bevor sie schließlich ins 500 Kilometer entfernte Hyderabad umgeleitet wurde, wo sie sicher landete. Nach der Landung wurden Schlamm- und Rasenstücke am Fahrwerk gefunden. Passagiere und Crewmitglieder wurden keine verletzt.

Piloten suspendiert

Die indische Zivilluftfahrtbehörde Directorate General of Civil Aviation DGC) hat eine Untersuchung zum Vorfall eingeleitet. Solange diese läuft, hat Go Air die Crew und die beiden Piloten vom Dienst suspendiert, wie die Fluggesellschaft in einer Mitteilung schreibt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.