Letzte Aktualisierung: um 8:41 Uhr
Partner von  

Neuer Hub

Gol, Air France und KLM setzen auf Fortaleza

Air France und KLM fliegen künftig nach Fortaleza in Brasilien. Zusammen mit dem brasilianische Billigflieger Gol bauen sie dort ein neues Drehkreuz auf.

Boeing

Boeing 737 von Gol: Anschlüsse in Fortaleza geplant.

Die Fluggesellschaften Gol Linhas Aéreas, Air France und KLM haben Fortaleza ausgewählt. Ab Mai 2018 betreiben sie am Flughafen im Nordosten Brasiliens ein neues Drehkreuz. Die niederländische KLM wird zu Beginn drei Mal pro Woche zwischen Fortaleza und Amsterdam fliegen. Air France startet mit zwei wöchentlichen Verbindungen zwischen Brasiliens fünftgrößter Stadt und Paris-Charles de Gaulle.

Die Air-France-Flüge soll die neue Tochtergesellschaft Joon durchführen, die im Dezember 2017 den Betrieb aufnehmen und im Frühjahr 2018 auf der Langstrecke starten wird. Die Langstreckenflotte von Joon wird zuerst aus Airbus A340 bestehen, bis im Jahr 2019 dann neue Airbus A350 dazukommen.

Nur ein Check-in

Die Billigairline Gol kündigte an, ihre Sitzplatzkapazität in Fortaleza um 35 Prozent zu erhöhen. 51 Flüge pro Tag sollen dann die Hauptstadt des Bundesstaates Ceará mit zehn Destinationen in Brasilien verbinden. «Wir werden die Flugpläne anpassen und das Angebot nach Recife, Salvador, Belém und Manaus aufstocken», sagte Gol-Chef Paulo Kakinoff. Auch werde es eine neue Route nach Natal, Hauptstadt des Bundesstaats Rio Grande do Norte, geben. Gol betreibt eine reine Boeing-737-Flotte.

Anschlüsse an die Flüge von Air France und KLM soll es laut Gol sowohl am Morgen als auch am Nachmittag geben. Die drei Fluggesellschaften kündigten an, durch die Kooperation werde es für die Fluggäste nur einen einzigen Check-in und eine garantierte Gepäckverfolgung während der Reise geben. Bisher haben die beiden europäischen Fluglinien in Brasilien São Paulo im Angebot (14 wöchentliche Flüge mit Air France, 7 wöchentliche Flüge mit KLM) sowie Rio de Janeiro (je 7 wöchentliche Flüge mit Air France und KLM ).



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.