Letzte Aktualisierung: um 18:37 Uhr

GE9X

GE pumpt 3700 Liter Wasser durchs 777X-Triebwerk – pro Minute

Künftig wird das GE9X die Boeing 777X antreiben. Damit dies auch bei den stärksten Regenfällen reibungslos funktioniert, musste das Triebwerk auf den Wasserprüfstand.

GE Aviation

Das GE9X auf dem Wasserprüfstand: Extreme Bedingungen.

Flugzeugtriebwerke müssen in den unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen zuverlässig funktionieren. Daher werden sie in der Entwicklung extremen Tests unterzogen. So etwa mit Wasser. Damit hat GE Aviation nun auch das GE9X auf den Prüfstand gestellt.

Bei dem Test wurden pro Minute mehr als 1000 Gallonen oder umgerechnet 3785 Liter Wasser durch das Triebwerk gepumpt, das künftig die Boeing 777X antreiben wird. «Düsentriebwerke fliegen durch schreckliches Wetter, von Hagelstürmen bis zu monsunartigen Regenfällen», schreibt der Hersteller. «Ziel jeder Testkampagne ist es, zu beweisen, dass das Triebwerk auch unter schwierigen Bedingungen funktionieren kann.»

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von GE Aviation (@geaviation)