Letzte Aktualisierung: um 19:51 Uhr

EM-Reisen

Französisches Nationalteam flog 124 Kilometer von Paderborn nach Düsseldorf

Diese Fußball-EM wollte nachhaltiger werden. Die französische Nationalmannschaft hat nun für einen Negativrekord gesorgt - mit einem Flug von 20 Minuten innerhalb von Nordrhein-Westfalen.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Große Fußballturniere waren bisher nicht immer nachhaltig. So nutzten bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich noch 75 Prozent der Teams für ihre Anreise zum Spielort das Flugzeug. Die Euro 2024 soll zum «bisher nachhaltigsten Turnier» werden, versprachen die Ausrichter Uefa und DFB im Vorfeld der Europameisterschaft.

Eine Maßnahme: Teams und Fans sollen möglichst mit der Bahn zu den Spielorten reisen. Doch die Realität sieht anders aus. Zahlreiche Teams fliegen weiter zu ihren Spielen, auch weil die Uefa auf die Vorgabe, Kurzstreckenflüge zu verbieten, bewusst verzichtet hat.

Spanien fliegt, Schweiz fährt Bahn

In der Vorrunde ist das spanische Team zu allen Spielen geflogen. Die Schweizer sind das positivste Beispiel. Die Eidgenossen sind zu all ihren Partien in der Vorrunde mit der Bahn gefahren. Für einen Aufreger sorgte die Türkei mit ihrem 150-Kilometer-Flug Hannover nach Hamburg. In Hamburg feierte die Mannschaft einen Last-Minute-Sieg gegen die Tschechen und sicherte sich so das Ticket fürs Achtelfinale.

Dass es noch kürzer geht, haben jetzt die Franzosen eindrucksvoll gezeigt. Flug KLJ964 brachte das französische Nationalteam am Sonntag (30. Juni) in einer Boeing 737-300 mit der Kennung LY-BGS von Paderborn zum 124 Kilometer Luftlinie entfernten Flughafen Düsseldorf. Die Reisezeit betrug exakt 20 Minuten, wie aeroTELEGRAPH aus gut informierten Kreisen erfuhr.

26 Minuten Rückflug

Der Rückflug KLJ965 am Abend des 1. Juli dauerte dann knapp sechs Minuten länger. Nach 26 Minuten landete die Boeing 737-300 mit der Kennung LY-CHF wieder am Flughafen Paderborn, wie Daten von Radarbox zeigen. Das französische Team hat sein Quartier im Best Western Premier Parkhotel & Spa in Paderborn aufgeschlagen. Klasjet hat die Weltmeister von 2018 zum Beginn der EM nach Paderborn geflogen.

Die Reise mit dem Bus vom Stadion zum EM-Quartier hätte laut verschiedenen Routenplanern rund 2,5 Stunden in Anspruch genommen. Ob sich der Flug auch zeitlich gelohnt hat, bleibt dahingestellt. Der französische Fußballverband Fédération Française de Football (FFF) als auch Klasjet ließen eine Anfrage bis zum Erscheinen des Artikels unbeantwortet.

Mehr als die Hälfte fährt Bus

Der Bus ist bei diesem Turnier das beliebteste Verkehrsmittel, wie eine Auswertung des Deutschlandfunks zeigt. Die Redaktion hat die An- und Abreisen aller Teams zu den Vorrundenspielen analysiert. In 60,5 Prozent der Fälle reisten die Teams mit dem Mannschaftsbus an. 25,9 Prozent der Reisen wurden mit dem Flugzeug durchgeführt und nur für 12,6 Prozent wurde die Bahn genutzt.