Letzte Aktualisierung: 9:30 Uhr
Partner von

Pilot muss umdrehen

Flugzeug nimmt aus Versehen Spenderherz mit

Ein Jet von Southwest Airlines musste auf dem Weg von Seattle nach Dallas umkehren. Der Grund: Man hatte ein Spenderherz nicht ausgeladen.

Piron Guillaume/Unsplash

Operation: Die Herzklappen wurden in Seattle aufbereitet, um dann irgendwann eingepflanzt zu werden.

Flug WN3606 vom 9. Dezember war bereits auf etwa halbem Weg von Seattle nach Dallas, als die Boeing 737 umkehren musste. Der Grund war aber kein technischer Defekt oder ein ausrastender Passagier. Der Flieger von Southwest Airlines hatte versehentlich ein Spenderherz an Bord, das eigentlich in Seattle hätte ausgeladen werden sollen.

Das Herz war zuvor in derselben Maschine von Sacramento nach Seattle geflogen und dann dort vergessen worden. Wie Southwest der amerikanischen Nachrichtenagentur AP sagte, war deswegen zu keiner Zeit ein Menschenleben in Gefahr. Das Herz wurde zu einem Spezialisten in Seattle gebracht, der es aufbereiten und die Herzklappen für eine künftige Operation vorbereiten und aufbewahren sollte.

Kein Menschenleben in Gefahr

Das Organ sei rechtzeitig eingetroffen, sodass es nicht unbrauchbar wurde. Das wäre erst geschehen, wenn der Umweg zwölf Stunden länger gedauert hätte. Herzen, die eingepflanzt werden, sind dagegen viel weniger haltbar.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.