Letzte Aktualisierung: um 11:39 Uhr
Partner von  

Südasien

Fluglinien ziehen aus Bangladesch ab

Gleich drei Airlines haben Bangladesh im vergangenen Jahr den Rücken gekehrt. Zumindest eine stellt jedoch eine Rückkehr in Aussicht.

Oman Air

Flugzeug von Oman Air: Vorerst nicht mehr in Bangladesch zu sehen.

Drei ausländische Fluggesellschaften haben sich 2017 aus Bangladesch verabschiedet, weil ihnen die Routen wirtschaftlich nicht mehr tragbar erschienen: Oman Air, Bangkok Airway und Thai Smile. In der Folge gingen rund 50 Arbeitsplätze in dem Nachbarland Indiens verloren, wie die ban­g­la­de­schische Zeitung The Daily Star nun schreibt. Einnahmen entgehen laut den Informationen des Blattes auch der Luftfahrtbehörde des Landes sowie der am Flughafen Dhaka für die Abfertigung zuständigen Staatsairline Biman Bangladesh.

Oman Air stellte ihre Verbindungen in die Hauptstadt Dhaka und nach Chittagong im Frühling und im Herbst ein. Die Thai-Airways-Billigtochter Thai Smile zog sich im Juli zurück und Bangkok Airways im November. Allerdings habe Oman Air angekündigt, bald eine Low-Cost-Verbindung nach Bangladesch einzuführen, berichtet The Daily Star.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.