Letzte Aktualisierung: um 10:53 Uhr
Partner von  

Neues Terminal

Flughafen Innsbruck baut aus

Das Terminal des österreichischen Alpen-Airports ist inzwischen mehr als fünfzig Jahre alt. Nun soll der Flughafen Innsbruck ein neues bekommen - mit Hotel.

Innsbruck Airport

Flughafen Innsbruck: Altes Terminal

1964 erstrahlte das Terminal des Flughafens Innsbruck in neuem Glanz – pünktlich zur Eröffnung der IX. Olympischen Winterspiele. Sportlich war der Wettbewerb für die Alpenrepublik ein Erfolg. Sie holte mit vier Goldmedallien nach der Sowjetunion am meisten erste Plätze. Gleichzeitig konnte sich Innsbruck als modernes Tor zur Welt profilieren.

Inzwischen aber ist das Gebäude über fünfzig Jahre alt, das jedes Jahr eine Million Passagiere benützen. «Das alte zentrale Terminal entspricht immer weniger den Anforderungen eines modernen Flughafens. Auch der Ankunftsbereich platzt an stärkeren Verkehrstagen aus allen Nähten und wäre auch im Fall verstärkter Grenzkontrollen im internationalen Verkehr nicht mehr zeitgemäß», kommentiert der Flughafen Innsbruck in einer Medienmitteilung. Deshalb startete er schon länger ein Projekt zum Aus- und Umbau, das nun konkreter wird.

Baubeginn frühestens 2019

Der Flughafen Innsbruck schrieb am Dienstag (21. Februar) einen Architekturwettbewerb aus. Das erneuerte Terminal soll aber nicht nur Reisende begrüßen und verabschieden, sondern auch ein Hotel bieten. «Nach einhelliger Auffassung der Experten hat ein solcher Betrieb als Stadt- und Flughafenhotel sehr gute Chancen; auch haben bereits mehrere namhafte internationale Hotelketten größtes Interesse an diesem Projekt gezeigt», so das Management.

Der Architekturwettbewerb des gesamten Gebäudekomplexes dauert rund ein Jahr. Dann soll feststehen, wie das neue Terminal des Flughafens Innsbruck ausschauen könnte. Baubeginn wäre frühestens im Frühjahr 2019. Ein Eröffnungsdatum nennt das Management nicht. Derzeit werden bereits Parkhäuser und Check-in-Halle erweitert und das Terminal um einen Verwaltungstrakt erweitert. Ende des laufenden Jahres wird zudem die modernisierte Vielflieger- und VIP-Lounge eröffnet.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.