Letzte Aktualisierung: um 12:57 Uhr

Port au Prince

Flughafen in Haiti nach Präsidenten-Mord geschlossen

Haitis Präsident wurde ermordet, Unruhen sind im Land ausgebrochen. Der Flughafen wurde geschlossen.

Antonio Zugaldia/Flickr/CC-BY-SA 2.0

Flughafen in Port au Prince: Aktuell hebt nichts ab.

Haiti befindet sich im Ausnahmezustand. Am Mittwochmorgen hatten Attentäter den Präsidenten Jovenel Moïse in seinem Haus ermordet, kurz darauf brach das Chaos aus. Geschäfte wurden geplündert, Gewalt brach in der Hauptstadt Port au Prince aus – und das in einer Zeit, in der Haiti ohnehin mit steigenden Covid-Infektionen, gewaltsamen Protesten und Bandenkriminalität zu kämpfen hat.

All das hat nun dazu geführt, dass der Flughafen der Hauptstadt bis auf Weiteres geschlossen wurde. Wie lange es dabei bleibt, ist unklar. Bei American Airlines etwa werden Flüge für Freitag, 9. Juli, noch wie geplant angezeigt. Auf der Seite des Airports selbst wird zwar ein Großteil der Flüge als gestrichen angegeben, doch einige sind weiterhin als pünktlich markiert. Bei den Airlines selbst jedoch werden diese bereits als annulliert aufgeführt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>