Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr
Partner von  

Schlagloch

Pistendefekt führt zu Chaos in Gatwick

Der zweitgrößte Flughafen Londons war am Sonntag temporär geschlossen. An der Hauptpiste von Gatwick war ein Belagsschaden entdeckt worden.

Gatwick Airport

Passagiere von Flug UX1505 aus Madrid brauchten am Sonntag (12. Juni) Geduld. Die Maschine von Air Europa landete nicht wie geplant in London Gatwick, sondern in Nottingham. Dort mussten die Reisenden stundenlang an Bord ausharren. Rund 16 weitere Flüge wurden ebenfalls umgeleitet – vor allem nach Southampton, Southend und Stansted. Andere wurden lange Zeit in Warteschleifen gehalten. Der Grund für das Chaos war eine temporäre Schließung des Flughafens Gatwick.

Um rund 15:48 Uhr Lokalzeit hatte der Gatwick Airport die Sperrung der Hauptpiste 08R/26L verfügt. Was genau zur Maßnahme führte, blieb lange unklar. Gewisse Piloten erzählten ihren Passagieren von einem «Schlagloch» in der Piste. Offiziell gab es aber bis am Sonntagabend keine genauen Angaben. Der Flughafen meldete lediglich, man führe Untersuchungen durch und es gebe einen «strukturellen Schaden».

Starts auf der Nebenpiste

Die zweite, nördlicher gelegene Piste 08L/26R wird üblicherweise nur als Rollweg verwendet. Nach rund einer Stunde wurde sie dann für Landungen und Starts verwendet, um den Flughafen wieder eröffnen zu können. Doch ihre Kapazität reichte nicht, um die Probleme nachhaltig zu lindern. Passagiere berichteten denn auch von einem völligen Chaos im Flughafen. Es fehle an Informationen.

Im Februar hatte es in Gatwick bereits eine Pistenschließung gegeben. Damals war ein Ölfleck schuld.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.