Letzte Aktualisierung: um 21:50 Uhr
Partner von  

Schottland

Flughafen Edinburgh baut für 80 Millionen aus

Der Edinburgh Airport schafft Platz für mehr Passagiere: Ein Ausbau soll bis Sommer 2018 unter anderem sechs neue Gates schaffen.

aeroTELEGRAPH

Tower am Flughafen Edinburgh: Blickt bald auf mehr Gates.

Der Juli 2017 war ein absoluter Rekordmonat für den Edinburgh Airport: Mit 1.413.272 Passagieren schnitt der Flughafen nicht nur um 6,1 Prozent besser ab als im Juli des Vorjahres, sondern legte auch den besten Monatswert in der Geschichte aller schottischen Flughäfen hin. Da passt es gut, dass nun der Startschuss für einen Ausbau fällt.

Insgesamt sind Investitionen in Höhe von 80 Millionen Pfund (rund 86 Millionen Euro) geplant. Der dreistöckige Ausbau des Terminals hat bereits begonnen und schließt sich an den Bereich von Gate 12 an. Der Süd-Ost-Pier soll dadurch um sechs neue Gates sowie Sitzbereiche erweitert werden. Auch Einreisekontrolle, Zoll und Gepäckbänder werden mehr Platz erhalten. Neue Geschäfte, Gastronomie, Toiletten, Büroräume und VIP-Lounges sind ebenfalls geplant. Im Sommer 2018 soll der Ausbau abgeschlossen sein.

16,5 Millionen Passagiere im Visier

Flughafenchef Gordon Dewar sagte, man habe in diesem Sommer geschäftige Momente erlebt, «die unseren Service beeinflusst haben». Die Investition in den Ausbau stelle sicher, dass der Airport die Infrastruktur habe, um mehr Passagiere zu empfangen. Der Flughafen rechnet mit einem Wachstum auf bis zu 16,5 Millionen Reisende im Jahr 2021 und danach.
2016 waren 12,4 Millionen Fluggäste von Edinburgh aus gestartet oder dort gelandet.

Eine neue Airline wird der Flughafen Edinburgh im Winter in Empfang nehmen: Powdair will dann Skitouristen aus Großbritannien in die Schweizer Alpen fliegen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.