Letzte Aktualisierung: um 22:12 Uhr
Partner von  

Eröffnung Südbahn

Die neue Piste wird am Anfang wenig genutzt

Einige Tage ist der BER bereits in Betrieb, doch noch fehlte etwas. Mit der ersten Landung auf der Südbahn wurde die zweite Piste eingeweiht. Am Anfang wird sie weniger gebraucht.

Am ersten Wochenende traten einige Piloten noch ins Fettnäpfchen. Seit Samstag (31. Oktober) ist Berlins neuer Flughafen BER zwar offiziell im Betrieb, tags darauf startete auch der reguläre Betrieb. Dennoch kündigten einige versehentlich die Landung in Schönefeld an.

Das ist verständlich. Denn bis zum Ausrollen blieb für Piloten, die den Anflug auf Berlin-Schönefeld gewohnt sind, noch vieles gleich. Denn der neue Airport übernimmt vom Vorgänger eine sanierte Piste, die nun als Nordbahn oder 07L/25R bekannt ist. Anflugverfahren und Bezeichnungen blieben dabei weitestgehend gleich.

Erste Landung mit Airbus A350

Doch seit Mittwoch (4. November) gibt es für Piloten eine Änderung im Anflug auf den neuen Berliner Flughafen: Mit der sogenannten Südbahn ist die zweite, neu gebaute Start- und Landebahn des BER in Betrieb genommen worden.

Gleich ein ganz großer Flieger absolvierte die Premiere. Der Airbus A350-900 von Qatar Airways mit Flugnummer QR81 setzte am Mittwochmorgen kurz vor 10 Uhr als erstes Flugzeug auf der Start- und Landebahn 25L auf. Seit der offiziellen Inbetriebnahme vier Tage zuvor wurde bislang nur die nördliche Piste des BER genutzt.

Karte: Robert Aehnelt/Wikimedia/CC-BY-3.0 (bearbeitet)

Eurowings ist umgezogen

Mit der Inbetriebnahme der zweiten, eigens für den BER gebauten Bahn, ist der Flughafen auch genehmigungsrechtlich offiziell im Betrieb.  In welcher Aufteilung die beiden Bahnen genutzt werden, richtet sich laut Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup nach Flugsteig und Terminal der Flugzeuge. Die Betreibergesellschaft rechnet mit einer Verteilung von 50 Prozent zu 50 Prozent.

Aufgrund der durch die Corona-Krise eingebrochenen Passagierzahlen erwartet Daldrup, dass in nächster Zeit die Nordbahn aber öfters genutzt wird. Flieger vom Terminal 5, ehemals Berlin-Schönefeld, haben zu dieser Bahn eine kürzere Rollzeit. Zusätzlich zur Eröffnung der zweiten Bahn, ging der BER am Mittwoch auch einen anderen Schritt in Richtung Tegel-Ablösung. Mit dem Umzug der Lufthansa-Tochter Eurowings zum BER wurden laut Daldrup bereits zwei Drittel des Berliners Flugbetrieb zum neuen Flughafen verlagert.

Letzte Tage für Tegel

Kommenden Samstag wird die Lufthansa-Gruppe auch mit ihren Kernmarken Lufthansa, Swiss, Austrian und Brussels Airlines umziehen. Mit der Schließung Tegels einen Tag später wird der BER zum alleinigen Verkehrsflughafen Berlins. Den letzten Flug in Tegel wird Air France mit einem Airbus A320 nach Paris Charles de Gaulle durchführen.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Aufnahmen der ersten Landung nach Inbetriebnahme der Südbahn.

Alles zur Eröffnung des BER und der Schließung von Tegel lesen Sie in unserem Dossier: Berlin goes BER.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.