Letzte Aktualisierung: um 11:45 Uhr
Partner von  

Hawaiian Airlines

Flugbegleiter stirbt an Bord

Trauriger Zwischenfall: Auf dem Weg von Honolulu nach New York verstarb ein Flubgegleiter von Hawaiian Airlines.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Airbus A330 von Hawaiian Airlines: Tragischer Zwischenfall.

Der Airbus A330 von Hawaiian Airlines sollte die 252 Passagiere am vergangenen Donnerstag (24. Januar) eigentlich nach New York bringen. Doch ein trauriger Zwischenfall zwang die Crew, in San Francisco zu landen: Ein Flugbegleiter erlitt laut Angaben des Flughafens San Francisco gegenüber dem Fernsehsender CBS wohl einen Herzinfarkt und verstarb an Bord.

Mehrere medizinische Fachpersonen befanden sich laut Angaben anderer Passagiere an Bord. Doch es gelang ihnen nicht, den Mann wiederzubeleben. Er war ein langjähriger Angestellter der Fluglinie und hatte 31 Jahre für Hawaiian gearbeitet, teilt die Fluggesellschaft mit.

Passagiere umgebucht

«Der Tod unseres Kollegen macht uns unglaublich traurig», so Hawaiian Airlines in einer Stellungnahme. Man sei den Passagieren und anderen Crewmitgliedern, die versucht haben zu helfen, unendlich dankbar für ihre Bemühungen. Die Passagiere wurden ab San Francisco auf andere Flüge umgebucht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.