Letzte Aktualisierung: um 21:54 Uhr
Partner von  

Vueling untersucht

Flogen Passagiere wegen Katalanisch aus Jet?

Mussten zwei Frauen einen Flieger verlassen, weil sie Katalanisch sprachen? Oder behandelten sie eine Stewardess respektlos? Vueling muss es herausfinden.

Vueling

Ein Vueling-Flieger: Der Vorfall sorgte laut der Zeitung Menorca für 45 Minuten Verspätung.

Am Montag vor einer Woche (13. November) sorgte ein Artikel für Aufregung im nach Unabhängig strebenden Katalonien: Die Nachrichtenseite Vila Web berichtete, die 72-jährige Margarita Camps sei vor dem Start von Vueling-Flug VY3716 von Barcelona nach Menorca der Maschine verwiesen worden. Der Grund: Sie habe eine Flugbegleiterin auf Katalanisch angesprochen, woraufhin die Stewardess die alte Dame gebeten habe, Spanisch zu sprechen.

Eine andere Passagierin sagte daraufhin laut Camps der Vueling-Angestellten, auf einem Flug von Barcelona nach Menorca müsste sie doch Katalanisch verstehen, schließlich ist das Idiom sowohl am Start- als auch am Zielort Amtssprache. Am Ende seien beide katalanisch-sprechenden Frauen zum Kapitän zitiert worden, der sie des Flugzeuges verwiesen habe, weil sie sich der Stewardess gegenüber respektlos verhalten hätten, so dass diese in Tränen ausgebrochen sei.

Retweet von Puigdemont

Auch zwei Polizisten seien anwesend gewesen, so Camps. Sie bestritt, sich unhöflich verhalten zu haben, musste das Flugzeug aber zusammen mit der anderen Passagierin dennoch verlassen. Weiterhin habe man ihnen am Schalter kein neues Ticket verkaufen wollen.

Den Artikel von Vila Web, der all diese Aussagen enthielt, teilte bei Twitter unter anderem der entmachtete katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont. Der Europaparlamentarier Ramon Tremosa kündigte gar an, sich mit dem Fall an die Europäische Kommission zu wenden. Billigflieger Vueling teilte bei Twitter sein Bedauern mit und kündigte an, den Vorfall zu untersuchen. Außerdem schrieb die Airline, dass alle in Barcelona stationierten Crews generell Katalanisch sprechen würden.

In Tränen ausgebrochen

Später berichteten auch andere Passagiere, wie sich der Vorfall ihrer Meinung nach zugetragen hat. Eine Frau erzählte der Zeitung Menorca etwa, nachdem die Frauen das Flugzeug verlassen hätte, habe sich der Kapitän mit einer Ansage an die anderen Fluggäste gewandt. Demnach mussten die beide Frauen den Flieger verlassen, weil sie sich respektlos gegenüber einer asturischen Flugbegleiterin verhalten hätten, die kein Katalanisch spreche.

Die Fluggäste hätten nach der Durchsage applaudiert, so die Frau. Einem anderen Reisenden zufolge habe sich die Stewardess für ihre fehlenden Katalanisch-Kenntnisse entschuldigt und sei aufgrund der harschen Reaktion in Tränen ausgebrochen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.