Letzte Aktualisierung: um 19:01 Uhr
Partner von  

Inuit-Airlines wollen fusionieren

Zusammenschluss in Kanadas hohem Norden: First Air und Canadian North versprechen dank Fusion besseren Service und mehr Verbindungen.

CambridgeBayWeather / Wikimedia / CC

Fusion unter Gleichberechtigten: Canadian North und First Air wollen sich zusammenschließen.

Kanadas Inuit-Airlines wollen sich zusammenschließen. Man verhandle derzeit über eine Verschmelzung der Fluggesellschaften als gleichberechtigte Partner, verkündeten die Makivik Corporation and Norterra, die Unternehmen hinter First Air und Canadian North. Zugleich werde geprüft, ob es regulatorische Einwände gegen den Zusammenschluss gebe.

Eine Fusion würde beiden Airlines zugute kommen und ihre Position am Markt stärken. Ziel sei es, bessere Verbindungen und besseren Service zu bieten. Man werde die Öffentlichkeit über den Fortschritt der Verhandlungen informieren, erklärten die beiden Gesellschaften.

Versorgung der Einwohner Nord- und Westkanadas

Beide Airlines sind im Besitz der Ureinwohner Inuit beziehungsweise Inuvialuit. First Air wurde 1946 in Ottawa gegründet, wo die Airline bis heute ihre Basis hat. Weitere Drehkreuze gibt es am Iqaluit Airport und Rankin Inlet Airport im Norden Quebecs sowie am Yellowknife Airport in den Nordwest-Territorien. Canadian North hat ihre Basis am Yellowknife Airport. Die Airlines versorgen hauptsächlich die Einwohner Nord- und Westkanadas, wobei neben der Personenbeförderung hauptsächlich Fracht geflogen wird.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.