Letzte Aktualisierung: um 12:58 Uhr

Hacking-Gefahr

FBI warnt Reisende vor USB-Ladestationen an Flughäfen

USB-Ladestationen an Flughäfen helfen Reisenden, ihr Gerät zu laden. Doch sie stellen ein Hacking-Risiko dar, warnen US-Behörden.

Juice Jacking heißt der Fachbegriff: Kriminelle nutzen USB-Eingänge, um an Daten der Personen zu kommen, die ihr Gerät dort anschließen. Und offenbar stellt das auch eine Gefahr für Flugreisende dar. Viele Flughäfen bieten inzwischen neben normalen Steckdosen auch USB-Ladestationen.

Doch das FBI und die Kommunikationsbehörde Federal Communications Commission FCC warnen davor, die Stationen zu nutzen. Sie befürchtet, dass mit Malware infizierte Telefone aus der Ferne gesperrt und dann persönliche Daten gestohlen und an böswillige Akteure weitergegeben werden könnten.

Lieber Power Pack verwenden

«Kriminelle haben Wege gefunden, öffentliche USB-Anschlüsse zu nutzen, um Malware und Überwachungssoftware auf Geräte aufzuspielen», schreibt die FBI-Abteilung Denver. Nehmen Sie Ihr eigenes Ladegerät und USB-Kabel mit oder verwenden Sie stattdessen ein Power Pack.