Letzte Aktualisierung: um 17:25 Uhr
Partner von  

Wachstumspläne

Ethiopian Airlines umgarnt Chinesen

Die afrikanische Airline will mehr Touristen aus China ins Land fliegen. Offenbar erwägt Ethiopian Airlines sogar, chinesische Flugzeuge zu kaufen.

Ethiopian Airlines

Crew von Ethiopian Airlines: China im Visier.

Chinas Mittelklasse wächst und wächst. Ihre Angehörigen werden zunehmend zur wichtigsten Zielgruppe für Urlaubsdestinationen. Das hat man auch in Afrika erkannt. «Schon jetzt ist China unser wichtigster Markt mit fünf Zielen und 31 Flügen pro Woche», so Ethiopian-Airlines-Chef Tewolde Gebremariam zur Nachrichtenagentur Xinhua.

Seit 1973 fliegt die Fluggesellschaft aus Äthiopien nach China. Man sei stolz, den Aufstieg des Landes als wichtige Wirtschaftsnation hautnah miterlebt zu haben, so Gebremariam. Doch er will mehr. Vor allem bei chinesischen Touristen könne man noch zulegen.

Services für Chinesen

Viele Zahlen gibt es nicht, aber 2015 reisten 41.660 chinesische Urlauber nach Äthiopien. Bei über 100 Millionen chinesischen Touristen jährlich ist da noch Luft nach oben, denkt Gebremariam. Und die Gruppe bringt mehr Geld ins Land. Auch wenn aus Europa und den USA mehr Reisende kommen – die Chinesen bleiben länger und geben mehr Geld aus. Daher macht man sich in Äthiopien schick.

Bei der Ankunft am Addis Ababa Bole International Airport werden Reisende aus China direkt mit Schildern in ihrer Sprache begrüßt, es gibt einen eigens für sie eingerichteten Informationsschalter. Doch nicht nur Touristen will Äthiopien anziehen. Wie Transportminister Ahmed Shide ebenfalls zu Xinhua sagt, soll Addis Ababa zu einem Drehkreuz nach Asien werden.

Comac C919 im Visier

Und ganz nebenbei macht er auch noch eine Bemerkung, die wohl darauf zielen dürfte, die Wirtschaft in China auf seine Seite zu bringen. Zwar fliege Ethiopian derzeit mit Airbus- und Boeing-Jets. Doch er schließe auch nicht aus, dass man sich in Zukunft Flugzeuge aus chinesischer Produktion ansehe. In China versucht man gerade, den Regionalflieger Comac C919 in die Welt zu verkaufen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.