Letzte Aktualisierung: 23:32 Uhr

Die erste Airline für Kurdistan

Immer mehr Fluglinien fliegen den kurdischen Norden des Iraks an. Nun bekommt die zukunftsträchtige Region mit Zagrosjet auch eine eigene Airline.

Zagrosjet

Airbus A320 in den Farben von Zagrosjet: Ehrgeizige Ziele.

Austrian Airlines fliegt hin, Emirates, Etihad, Germania, Lufthansa oder auch Qatar Airways tun es auch. Denn der Norden des Iraks gilt als relativ sichere und dank Öl- und Gasvorkommen auch wirtschaftlich interessante Gegend. Und so strömten in den letzten Jahren immer mehr Geschäftsleute in die Autonome Region Kurdistan. Entsprechend boomt die Hauptstadt Erbil. Es entstehen neue Luxushotels, Restaurants und Läden. Seit kurzer Zeit wagen sich auch die ersten Touristen hin.

Davon will nun auch eine heimische Fluggesellschaft profitieren. Am Mittwoch 2. Oktober nahm Zagrosjet mit einem Airbus A321-200 den Betrieb auf. Der erste Flug wird nach Ankara gehen. Danach kommen neben den türkischen Zielen Adana, Diyarbakir, Gaziantep und Istanbul auch die Strecken nach Amman, Beirut und Stockholm hinzu. Hinter der neuen Fluggesellschaft stehen die türkische Airline Atlasjet und das kurdische Konglomerat Zagros.

Rückschlag für die Region

Die Bemühungen der Region um neue Reisende und Investoren bekamen indes am Sonntag (29. September) einen Dämpfer. In Erbil explodierten mehrere Autobomben. Dabei starben sechs Menschen, 40 wurden verletzt. Es waren die mit Abstand schwersten Vorfälle seit Jahren.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.