Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

A350

Airbus hat Lust auf einen überlangen A350

Lange ließ Airbus sich nicht festnageln. Nun aber steht fest: Noch in diesem Jahr fällt die Entscheidung, ob es eine Großversion des A350 gibt.

Airbus

Airbus A350: Bald in Maxi-Version erhältlich?

Erst gerade kündigte Boeing an, noch 2016 ein mögliches neues Flugzeugprogramm zu beschliessen. Und schon legt Airbus nach. In Kürze werde man wissen, ob man eine noch größere Version des Airbus A350 bauen werde, die direkt gegen Boeings 777-9X antreten soll, ließ Airbus-Verkaufschef John Leahy laut der Zeitung The Wall Street Journal verlauten.

Die 777-9X kann in einer Dreiklassen-Konfiguration 406 Passagiere transportieren. Der bisher größte Airbus A350, der A350-1000, kann 366 Reisende aufnehmen. Das erste Exemplar soll im kommenden Jahr an einen Kunden ausgeliefert werden. Der A350-1000 sei eigentlich schon ein Konkurrent für den Boeing-Flieger, so Leahy. Aber man werde trotzdem analysieren, ob es sich lohne, eine noch größere Version mit 30 bis 40 zusätzlichen Sitzen zu bauen.

Seitenhiebe an Boeing

Wenn man zum Schluss komme, dass man die 777-9X angreifen wolle, «dann werden wir das eher jetzt als erst später tun», so Leahy. «Fragen Sie uns in Farnborough und wir haben eine Antwort.» Ganz ohne kleine Seitenhiebe an den größten Konkurrenten geht es bei Leahy eigentlich nie. Also vergaß er nicht zu erwähnen, dass eine Großversion des A350 sicherlich effizienter wäre als der direkte Konkurrent von Boeing.

Leahy stellte außerdem klar, dass er weiterhin an die Profitabilität des A380-Programms glaube. «Wachstum geht ohne größere Flieger irgendwann nicht mehr», so der Verkaufschef von Airbus. Er erwarte daher in diesem Jahr noch einige wichtige Bestellungen des Superjumbos. Einen Erfolg feierte Airbus bereits im Januar. Der Iran orderte 12 Exemplare des Riesenfliegers.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.