Letzte Aktualisierung: 23:50 Uhr

Bordentertainment

Emirates lanciert Filme für Blinde

Sehbehinderte Passagiere können neu auf Flügen mit Emirates Hörfilme konsumieren. Die Airline ist die erste weltweit, die die speziell aufbereiteten Filme zeigt.

Blindenschrift: Emirates hilft Blinden nun mit 16 Disneyfilmen für Sehbehinderte.

Insgesamt 16 Filme aus dem Hause Disney, darunter aktuelle Kinohighlights wie Frozen, Saving Mister Banks und Cars 2, bietet Emirates ihren Passagieren ab sofort als sogenannte Hörfilme an. Das bedeutet, dass in den Dialogpausen genau erklärt wird, was im Film vor sich geht. Dies gibt Blinden und Sehbehinderten die Möglichkeit, die volle Szenerie eines Filmes erfassen zu können.

Bereits 2007 arbeitete die Airline eng mit den Disney Studios zusammen, um die sogenannten Close Captions in ihr Entertainmentsystem einzuführen. Das sind Untertitel für Hörgeschädigte, die neben den Dialogen, auch die Geräusche im Film untertiteln. Auch hier war Emirates die erste Fluggesellschaft auf dem Markt. Ein Service, den heute viele Fluggesellschaften, darunter auch Swiss, anbieten. «Wir buchen jeden Monat mehrere neue Titel mit Close Captions. Es stehen unseren Passagieren jederzeit 10 bis 15 solcher Filme zur Verfügung.» sagt eine Sprecherin zu aeroTELEGRAPH.

«Blinde und Sehbehinderte wünschen sich Zugang zu allen Aspekten einer Flugreise.»

Mit dem Thema Hörfilme wurde die schweizerischer Airline bis anhin aber noch nicht konfrontiert. «Wir haben solche Filme bis noch nicht im Angebot. Wir haben aber auch seitens unserer sehbehinderten und blinden Passagiere noch keine Anfragen erhalten, die ein Bedürfnis nach Hörfilmen äußern würden.» so die Sprecherin weiter. Für diese Fluggäste habe die Swiss aber laufend zehn bis fünfzehn Hörbücher in verschiedenen Sprachen an Bord verfügbar. Eine Bemühung, die Alfred Rikli vom Schweizerischern Blinden- und Sehbehindertenverband sehr freut.

Ob Hörbücher das Bedürfnis von Blinden auf Langstreckenflügen decken, hänge sehr vom Anspruch des sehbehinderten oder blinden Fluggastes ab, so Rikli weiter. Das Angebot von Hörbüchern sei aber heutzutage aber immer noch größer als das der Hörfilme. Dennoch begrüßt er die Bemühungen seitens Emirates: «Wir freuen uns über alle Mittel und Wege, die blinden Menschen die Teilnahme an sämtlichen Aktivitäten ermöglichen, so auch die der Emirates. Grundsätzlich wünschen sich Menschen mit Sehbehinderung Zugang zu allen Aspekten einer Flugreise.»

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.