Letzte Aktualisierung: um 7:07 Uhr
Partner von  

Mit Dreamliner

El Al kehrt nach Frankfurt zurück

Unter ihrem neuen Großinvestor fährt die israelische Fluglinie ihr Programm langsam wieder hoch. Bald wird eine Boeing 787 von El Al auch wieder in Frankfurt zu sehen sein.

Boeing

Boeing 787 von El Al: Steuert bald wieder mehr Ziele an.

Die Corona-Krise bringt Fluggesellschaften weltweite riesige Umwälzungen. Bei der israelischen El Al kommt noch hinzu, dass sie seit Kurzem einen neuen Großaktionär hat – und einen sehr jungen dazu. Eli Rozenberg, laut verschiedenen Angaben zwischen 26 und 30 Jahre alt, ist seit Mitte September größter Anteilseigner von El Al.

Mit dem neuen Großaktionär an Bord fährt El Al das Flugprogramm nach einer langen Flugpause Schritt für Schritt wieder hoch. Nach New York, London, Paris und Athen fliegt die Airline bereits jetzt wieder. Ab Mitte Oktober kommen von Tel Aviv aus weitere Ziele hinzu. So steuert die Fluggesellschaft ab dem 18. Oktober wieder Frankfurt an.

Boeings Dreamliner kommt zum Einsatz

Am 19. Oktober kommt Amsterdam dazu, am 25. Oktober Los Angeles und Miami und am 26. Oktober Sofia und Kiew. Die Flüge nach Nordamerika, London, Paris, Amsterdam und Frankfurt führt El Al mit Boeing 787 durch. Die Einreise nach Israel ist aufgrund der Corona-Regeln derzeit nur Inhabern eines israelischen Passes erlaubt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.