Letzte Aktualisierung: um 8:13 Uhr
Partner von  

Die Diamanten-Klasse

First Class-Passagiere der Etihad Airways reisen jetzt schon königlich - und die Airline will noch einen drauflegen.

„Diamond Class“-Suite der Etihad

Ein eigenes Abteil mit Bett, Flatscreen, Minibar und persönlicher Service am Platz: Die First Class der Etihad Airways hat die weniger privilegierten Passagiere schon lange vor Neid erblassen lassen. Jetzt legt die Nationalfluglinie der Vereinigten Arabischen Emirate noch einen drauf.

Frauen, die sich den Erste-Klasse-Luxus der Airline gönnen, bekommen neuerdings als kleine Aufmerksamkeit unter anderem eine mit Swarovski-Kristallen bestickte Kosmetiktasche – natürlich nur mit den feinsten Inhalten.
Die Glitzersteine gibt es für die männlichen Passagiere nicht. Dafür aber eine Manschettenknopf-Box aus feinstem schwarzen Leder und einen Rasierer und Rasierschaum.

100 Spitzenköche über den Wolken

Ausserdem will Etihad das Bordessen revolutionieren. Das Essen solle durch einen neuen „fünf-Sterne-Restaurant-Service“ zum Erlebnis werden, so Etihad-CEO James Hogan laut einer Pressemitteilung. Die Fluglinie sei gerade dabei, 100 Spitzenköche für ein exklusives Bordrestaurant zu rekrutieren. Die sollen dann ab Oktober ganz nach dem persönlichen Gusto der Reisenden individuelle Menus zubereiten.

Doch wer sein pochiertes Ei auch über den Wolken auf seine ganz spezielle Weise zubereitet sehen will, muss sich das schon etwas kosten lassen: Um die 15 000 Dollar muss man für ein „Diamond First“-Ticket von New York in die VEA-Hauptstadt Abu Dhabi hinblättern.

Wem das ein bisschen zu viel ist, der kann zumindest per Video einen neidischen Blick in die Diamanten-Klasse werfen:



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.