Letzte Aktualisierung: um 7:42 Uhr
Partner von  

Delta Air Lines

Piloten-Ehepaar feiert gemeinsam den letzten Flug

Zusammengezählt flogen Margrit und Joe Fahan mehr als 71 Jahre Flugzeuge. Wegen der Coronavirus-Pandemie beenden sie ihre Karriere vorzeitig.

Instagram/@flyingfahans

Margrit und Joe Fahan im Cockpit eines A330 von Delta: Die letzten Flüge sind sie gemeinsam geflogen.

Unzählige Male hat Joe Fahan sich auf dieselbe Art und Weise von den Passagieren verabredet, doch jetzt war alles anders. «Gut, der Flug ist vorbei und die Checklisten sind abgearbeitet», sagte der Kapitän. Dieser Flug war aus mehreren Gründen besonders.

Mit dem Abstellen des Airbus A330 am New Yorker Flughafen John F. Kennedy endete vergangene Woche auch Fahans Laufbahn als Pilot. Nachdem die Triebwerke abgestellt waren, wurde es im Cockpit emotional. «Unsere Arbeit ist getan», ergänzte der zu Tränen gerührte Flugkapitän in der Durchsage. Fahan nutzte das Personalpronomen ganz bewusst im Plural.

«Unsere Fluggesellschaft leidet»

Denn auch für die Erste Offizierin ging der letzte Flug ihrer Karriere zu Ende. Neben Fahan im Cockpit des Fliegers von Delta Air Lines saß seine Ehefrau Margrit. Zusammengezählt flogen Margrit und Joe Fahan mehr als 71 Jahre im Cockpit von Passagierflugzeugen.

Die beiden beenden ihre Karriere vorzeitig. «Wir sind früher in den Ruhestand gegangen, weil unsere Fluggesellschaft unter der Covid-19-Pandemie leidet», sagten die Fahans dem Nachrichtensender 7News. Die Eheleute fühlten sich finanziell bereits abgesichert.

1900 Piloten gehen freiwillig

Angesichts drohender Kündigungswellen möchte das Pilotenpaar Platz für jüngere Besatzungen frei machen. Laut den Fahans gehen bei Delta aus diesem Grund etwa 1900 Piloten vorzeitig in den Ruhestand. In einem Video auf Instagram richtet Joe Fahan eine seiner letzten Worte im Cockpit auch an den fliegerischen Nachwuchs.

«Es wird cool sein, ein Flugzeug zu fliegen», sagt der Flugkapitän. Es sind jedoch Erfahrungen mit anderen Menschen, Orten und Freunden, die einen besonderen «Unterschied» machen. «Wer in seiner Karriere nur halb so viel erleben wird wie wir, wird es lieben», so Joe Fahan.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.